Mosel-Radweg: Teil der internationalen Radwanderroute Velo Tour Moselle

Der Name des Weges verrät es bereits: Der Mosel-Radweg führt entlang des deutschen Teils der Mosel. Als Teil der internationalen Radwanderroute Velo Tour Moselle beginnt der Radweg beschildert in Metz. Der deutsche Teil startet allerdings erst in Perl und zieht sich über 239 Kilometer bis zur Moselmündung in den Rhein.

Der typische Flussradweg kommt ohne nennenswerte Steigungen aus und führt komplett über asphaltierte Radwege, die sich teilweise begleitend der Straßen der Region bewegen. Radfahren mit der ganzen Familie ist hier gut möglich, der Mosel-Radweg ist auch für Kinder nicht zu anspruchsvoll. Die Region Mosel ist wunderschön, Höhepunkte sind die Fähre zwischen Oberbillig und Wasserbillig, die Saarmündung in Konz und Trier noch im ersten Streckenabschnitt.

In Trier sollte man sich unbedingt eine Pause vom Radfahren gönnen und die historischen Gebäude der Stadt erkunden. Ab Trier geht es weiter nach Schweich bis nach Neumagen-Dhron. Streckenweise lässt der Mosel-Radweg die Wahl, ob man auf der linken oder der rechten Seite der Mosel radfahren will - viele Streckenabschnitte erlauben sogar beides. Herrliche Brücken über die Mosel machen das Radfahren zu einem echten Erlebnis. Mühlheim, Wehlen und Bernkastel-Kues sind weitere Orte am Mosel-Radweg.

Zahlreiche Burgen schmücken diese Region und laden zum ein oder anderen Abstecher ein. Die Region ist gespickt mit Hinterlassenschaften aus der Römerzeit, mittelalterliche Ortskerne prägen die Städtchen der Region. Fachwerk, Jugendstil und der Bundesbankbunker Cochem aus der Zeit des Kalten Krieges rechtfertigen weitere Pausen vom Radfahren.

Weitere Urlaubskataloge in der Region

Saarschleifenland – Kulinarischer Jahreskalender

Mosel und Saar

Saarschleifenland – Kulinarischer Jahreskalender